Wing Chun Training

wingchun_Formentraining
Drei waffenlose Bewegungsformen
wingchun-partnertraining
Partnerübungen
wingchun_Puppenformtraining
Mok Jan Chong (Holzpuppe/Wooden Dummy) Form mit und ohne Gerät
wingchun-waffen
Zwei Waffendisziplinen

Der Trainingsplan der Freien Wing Chun Schule Friedberg

Der Trainingplan bezieht sich im Wesentlichen auf drei waffenlose Bewegungsformen,
einer Holzpuppen – und zwei Waffendisziplinen nebst zugehörigen Partnerübungen.
Die Nachfolgend beschriebenen sechs Übungsabschnitte bauen aufeinander auf und ergänzen sich.
Pro Abschnitt werden drei bis acht Monate veranschlagt.

Sechs Übungsabschnitte des Wing Chum Systems


Siu Nim Tao Form mit Detailerläuterung, zugehörige Schlagzyklen (San Sao), Chi Dan Sao, einfacher Doppelarmkontakt, vorbereitende Schrittmuster, Wendeübungen und Kung Fu Zirkeltraining.

Chum Kiu Form mit Detailerläuterung, Poon Sao, Lap Sao, San Sao- Zyklen mit und ohne Schrittarbeit, vorbereitende Holzpuppensequenzen, Langstockbasistraining und Kung Fu Zirkeltraining.

Biu Tze Form mit Detailerläuterung und speziellen Übungen, Chi Sao in Schwerpunkte aufgebaut, freies Latsaotraining, entsprechend individueller Bedürfnisse und Mängel, Go Sao, einfache Langstockübungen. Holzpuppensequenzen. Strategietraining und Körpersprachenanalyse.

Mok Jan Chong (Holzpuppe/Wooden Dummy) Form mit und ohne Gerät. Anwendungsbeispiele aus dem Lat Sao und Chi Sao heraus, Go Sao zur Mängel und Fehleranalyse. Verknüpfung von Langstockübungen im freien Reaktionsspiel. Strategietraining und Körpersprachenanalyse.

Lehren und pflegen der Basisformen und Perfektionieren der Puppensätze. Lehren und Verbessern der Chi Sao Inhalte und des Lat Sao Trainings. Massive Steigerung des Go Sao in Finesse, Geschwindigkeit und Kraftentfaltung. Neben dem bisherigen Langstockprogramm arbeiten an der Treffergenauigkeit und der Kraftübertragung (Langstockübungspuppe)

Lehren, pflegen und verbessern der bisherigen Inhalte, Austausch mit guten Vertretern anderer Wing Chun-Traditionen

Doppelmesservorbereitungsprogramm und Form a la FWCSA. Den Messern zugehörige Partnerzyklen begleitet von Messerpuppentraining. Intensives, zweikampfnahes Go Sao.

Faszination

Wing Chun richtig üben bedeutet ein unaufhörliches Verfeinern und Schärfen des Bewusstseins und der Stärkung der Konzentrationsfähigkeit bei zunehmender Vitalität und Gesundheit.
Wing Chun Schüler lernen in kleinen, aufbauenden Schritten wie sich realistischer Zweikampf auf spielerische Weise erschließt. Sie lernen von der Wechselwirkung entspannter Nachgiebigkeit und extremer Energiebündelung, von der gesunden
Tiefenentspannung und anspruchsvollsten, schweißtreibenden Übungsdrills, vom transformieren der Aggression in chaotischen Stressmomenten, durch friedliche, meditative Achtsamkeit. `Lernen von Selbstvertrauen und Empathie… kurz: vom Wechselspiel -sich ergänzender Gegensätze- die es aus-zu-balancieren gilt… auf dem Weg zur meisterlichen Natürlichkeit oder der natürlichen Meisterschaft. .
Das Erlernen der Wing Chun Technik geht Hand in Hand mit Übungen zur Feinkoordination, zur besseren Balance und Körperpositionierung sowie der „Erdung“ einher. Das Erlernen der simultanen Wahrnehmung von Vorgängen, von intelligenten Trainings- und Kampfprinzipien, auf-den-Punkt -gebrachter, großer Wirkungskräfte und die intensive Reflexentwicklung sind ebenso typische Themen des Wing Chun wie das „Erfühlen“ der gegnerischen Absicht und Partner-Befindlichkeiten über die Berührung. Diese Themen- trainiert in raffinierten, kombinierbaren Partnerübungen – bescheren dem Schüler langfristig eine „treffsichere“ Intuition für die „taktisch“ besten Maßnahmen im kämpferischen Reaktionsspiel und letztlich bei der realistischen Selbstverteidigung.
Eine zunehmende Selbst- und Menschenkenntnis, Freundschaften und jede Menge Spaß sind häufig die Folgen dieser faszinierenden Kombination aus Kampf-Kunst-Sport- Selbsterfahrungs-Strategie – Sozial- und Gesundheits-Schulung.